Home
Hämorrhoiden
LHP (Laser)
Gummibandligatur
Anallifting n. Longo
Analfissur
Analfistel
Steißbeinfistel
Inkontinenz
Obstipation/Prolaps
Gesundheitstipps
Team
Links/Zweite Meinung
Kontakt
So finden Sie uns
Impressum
Sitemap

 

Hämorrhoiden hat jeder Mensch. Sie dienen der Feinabdichtung des Afters.

Das Hämorrhoidalleiden beginnt dann, wenn die Hämorrhoidalpolster sich vergrößern. Ursache hierfür sind im Wesentlichen die "westliche" Ernährung, Bewegungsmangel, Bindegewebsdisposition sowie Verstopfung.

Salben können nur zeitweilig die Begleiterscheinungen bessern.

Die operative Therapie sollte aber immer ganz am Ende und bei langzeitigen Beschwerden stehen. Meist hilft bereits die Änderung der Nahrungsgewohnheiten und die diätetische Stuhlregulierung zusammen mit körperlicher Bewegung.

Denken Sie an eine Darmspiegelung, wenn Sie

älter als 40 Jahre alt sind, familiäre Häufung von Darmkrebs vorliegt, Sie bereits eine Tumorerkrankung überstanden haben oder anderweitige Besonderheiten auftreten.

Zur Erklärung der verschiedenen Stadien des Hämorrhoidalleidens gehen Sie bitte mit der Maus jeweils auf die folgenden Bilder...

Hämorrhoidalleiden 1. Grades

 Beim Hämorhoidalleiden 1. Grades sind die Hämorhoidalpolster nur leicht vergrößert. Sie jucken, nässen oder bluten leicht. In diesem Anfangsstadium reicht zur Therapie meist die Nahrungsumstellung, Stuhlregulation, körperliche Bewegung und die milde Hautpflege aus.

 

Hämorrhoidalleiden 2. Grades

Beim zweitgradigen Hämorrhoidalleiden treten die Hämorrhoidalpolster beim Stuhlgang hervor, ziehen sich danach aber wieder zurück. Die Beschwerden nehmen insgesamt zu, eine Therapie mit Verödung, Abbindung (Ligatur), HAL oder Laser sind sinnvoll.

 

Hämorrhoidalleiden 3. Grades

Das drittgradige Hämorhoidalleiden ist dadurch gekennzeichnet, daß der prolabierende Hämorrhoidalknoten vom Patienten zurückgeschoben werden muß, da er sich nicht mehr von selbst retrahiert. Leichte Inkontinenz, Ekzemneigung und Nachschmieren nehmen zu. Zur  Therapie kommt jetzt noch die Operation (Exzision, Anal lifting) zusätzlich zu den bereits genannten Optionen hinzu. Für die Laserbehandlung (LHP) ist dieses Stadium am Besten geeignet

 

Hämorrhoidalleiden 4. Grades

Beim viertgradigen Hämorrhoidalleiden ist das Hämorrhoidalpolster immer draußen. Sie können gar nicht (im akuten Stadium 4) oder nur kurz zurückgeschoben werden. Bei akuter Schwellung sollte zunächst konservativ vorgegangen werden, im chronischen, schmerzlosen Fall ist immer eine operative Maßnahme (meist Exzision mit Rekonstruktion oder Anal lifting wenn möglich) indiziert

 

 

Mit 297 Hämorrhoidenoperationen liegt das Zentrum für minmal-invasive Proktologie des Kreisklinikums Siegen im bundesweiten Ranking der AOK auf Platz 14 von über 1000 Kliniken im Jahre 2012.

Ihre Informationen zur minimal-invasiven operativen Therapie finden Sie jetzt in  den Unterabschnitten  LHP, Gummibandligatur, Anal lifting unserer Website!

Neben den minimal-invasiven Methoden werden alle konventionellen Methoden angeboten: OP nach Milligan-Morgan, nach Parks, Fansler-Arnold, Ferguson.

 

to Top of Page

ZEMIP Siegen | weyand@staff.uni-marburg.de.