Home
Hämorrhoiden
Analfissur
Analfistel
Steißbeinfistel
Inkontinenz
Obstipation/Prolaps
Gesundheitstipps
Team
Links/Zweite Meinung
Kontakt
So finden Sie uns
Impressum
Sitemap



 

 

Schmerzen waren gestern!

Herzlich willkommen auf der Informationsseite des

Zentrums für minimal-invasive Proktologie/Laserchirurgie 

Siegen.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Zunächst aktuelle News:

>> aktuelle Publikation: 2017 veröffentlichten wir die Ergebnisse von  497 Laserhämorrhoidalbehandlungen. Zum Abstract >> bitte hier klicken. 

>> www.laserproktologie.de - DIE Informationshomepage für Laseranwendung in der minimal-invasiven proktologischen Chirurgie

>> Neuer Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie: PD Dr. A. Beham ist seit 1.11.2017 neuer Leiter der Klinik. Ein breites minimal-invasives Spektrum  (Netzrektopexien, Tumorchirurgie) mitsamt robotischer Chirurgie steht zur Verfügung. Die Zukunft hat begonnen!

>> Unser OP-Informationsfilm Laserhämorrhoidoplastie.Siegen bei Youtube wurde aktuell von 87000 Interessierten angesehen.

>> Steissbeinfistel-WhatsApp-Informationshotline ab dem 7.1. 2019. Stelle deine Fragen! Tel. Nr. 0174-8670664

 

Siegerländer Medizin in Europa: Bei der Tagung der Europäischen Gesellschaft für Koloproktologie (ESCP) in Nizza

informierte Dr. Weyand über die Siegener Ergebnisse der minimal-invasiven Laserhämorrhoidoplastie.

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            

                                  

Und jetzt zur Homepage....

 

Proktologische Eingriffe wie Hämorrhoiden- oder Fisteleingriffe werden  meist mit großen Wunden und starken Schmerzen verbunden

Dies muss nicht immer so sein.

Etwa 3100 Patienten mit gut- und bösartigen Krankheiten des Afters und des Mastdarmes werden jährlich in der Proktologie des Kreisklinikum Siegen untersucht und behandelt - nur etwa 900 davon müssen sich einer operativen Behandlung unterziehen.

Wir haben uns dabei zum Ziel gesetzt , wenig belastende, minimal-invasive Diagnostik, Eingriffs- und Behandlungstechniken mit kleinen Wunden und geringem Trauma, in den Vordergrund unserer Behandlung zu stellen.

Unsere Informationshomepage soll Ihnen einen Überblick und Information über die minimal-invasiven Methoden in der proktologischen Behandlung geben.

Zu den Eingriffen gehören unter anderem

 

Laserhämorrhoidoplastie (LHP), HAL/RAR und Anal lifting bei Hämorrhoidalleiden

FiLac (Laser)- und Plugverschluss  bei komplexen Analfisteln

Laserbehandlung bei chronischen Analfissuren (Laser fissure Cleaning) 

Neuromodulation bei Inkontinenz (SNM)

Eingriffe durch den After bei Mastdarmvorfall, Darmtaschen mit Verstopfung

und bei gut- und bösartigen Tumoren

Pit picking, Laser, Smiley-OP, Ayurvedafadentherapie bei Steißbeinfisteln und Akne inversa

 

Zusätzlich erfolgt neben der notwendigen Narkose immer auch noch eine ausgedehnte Lokalanästhesie (beidseitige Pudendusblockade sowie Wundrandinfiltration mit langwirkendem Lokalbetäubungsmittel) vor bzw. nach der Operation durch, so dass die befürchteten postoperativen Schmerzen fast immer und fast ganz ausbleiben. Die Klinik für Anästhesie bietet auch Spinalanästhesien bei geeigneten stationären Eingriffen an.

 

ERAS in der Proktologie - was heißt das für unsere Patienten?

 

ERAS (Enhanced Recovery after Surgery) bedeutet "Beschleunigte Erholung nach einem chirurgischen Eingriff". Wir können den Prinzipien durch Erfahrung, hohe Qualität trotz kurzer Operationszeiten, durch hochmoderne Techniken, wenig Vorbereitung, schnelle Mobilisation und Entlassung seit Jahren Rechnung tragen.

#Die Operationszeiten liegen unterhalb des untersten Benchmarkingwertes in deutschen Krankenhäusern.

#Für alle Eingriffe gibt es keine spezifische Vorbereitung- martialische Abführmaßnahmen entfallen.

#Eine kombinierte Schmerztherapie aus langwirkender Lokalanästhesie zusätzlich zur Narkose und oralen Schmerzmittelgaben.

#Modernste minimal-invasive Methoden werden angewandt: Kleine Wunden, wenig Schmerzen. Es gilt das Prinzip: Simple first!

#Alle stationären proktologischen Patienten verlassen nach 2 Tagen das Krankenhaus: Es besteht ein fest strukturiertes Behandlungsschema (s.a. Team/stationärer Flyer). Qualität hält!.

 

Selbstverständlich kann eine Homepage das persönliche Gespräch nicht ersetzen . Hierfür stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

 

 

                                                                Die Vorteile einer Longo-Operation werden erläutert

 

Die Untersuchung:

Minimal-invasive proktologische Behandlung fängt mit minimal-invasiver Diagnostik an:

Auf  modernen Untersuchungsstühlen  ist nur ein minimaler Anteil Körperoberfläche zu entblößen.  Das Auskleiden von Hose und Schuhen ist nicht mehr notwendig.

Neben Austastung, Proktoskopie (Afterspiegelung), Rektoskopie (Mastdarmspiegelung) und Druckmessung des Schliessmuskels (Manometrie) steht die Endosonographie zur Verfügung. Das hochmoderne 3D-Endosonographiegerät gibt dem Operateur in der Sprechstunde vorab einen präzisen Einblick in die wichtigen Strukturen an After und Mastdarm, ohne  Strahlenanwendung und ohne die Notwendigkeit weiterer Überweisungen. Bei sehr schmerzhaften Krankheitsbildern wird eine zeitnahe Untersuchung in Narkose angestrebt.

 

         

 

Die Koloskopie (Spiegelung des Dickdarmes) kann durch die Klinik für Gastroenterologie (Chefarzt Dr. Schanz) unseres Hauses durchgeführt werden. Natürlich arbeiten wir auch überregional vertrauensvoll und eng mit den niedergelassenen endoskopierenden Kollegen zusammen (s.a. Links/Zweite Meinung)

 

Therapie mit Kompetenz

 

Durch  jahrelange proktochirurgische Erfahrung in sehr unterschiedlichen proktologischen "Schulen" (www.proctology.dewww.prosper-hospital.de, www.joho.de ) ist der Operateur in der Lage, eine individuell effiziente,  befund- und stadiengerechte  Therapie anzubieten.

Nicht immer ist der minimal-invasive Eingriff die beste Lösung für das bestehende Krankheitsbild. Neben den minimal-invasiven Möglichkeiten bieten wir selbstverständlich auch das gesamte Spektrum konventioneller Eingriffe in der Proktologie an.

Die Proktologie des Kreisklinikums Siegen ist Kompetenzzentrum für Koloproktologie des Berufsverbandes der Koloproktologen Deutschlands (www.coloproctologen.de). Die Klinik für Allgemein,-Viszeral- und Thoraxchirurgie insgesamt ist als Kompetenzzentrum für Koloproktologie der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Vizeralchirurgie anerkannt (www.dgav.de). Beide Zertifizierungen wurden 2015/16 erneuert. 

                                                                                                                                                            

 

Ambulante Operationen

Soweit es für den Patienten sinnvoll ist, werden möglichst viele Eingriffe ambulant durchgeführt. Ziel ist immer die stressfreie Behandlung ohne Komplikationen und möglichst ohne Schmerzen 

 

Weiterbildung

Ständiger Austausch mit Fachkollegen, Hospitationen und die wissenschaftliche Auswertung neuer Operationsmethoden sind wichtig. Die  regelmäßige Teilnahme  an allen wesentlichen Fortbildungsveranstaltungen  zum Thema Proktologie in Deutschland ist verpflichtend. Regelmäßig finden umgekehrt Hospitationskurse, z.B. für die Laserhämorrhoidoplastie im Kreisklinikum Siegen statt. Mit dieser minimal-invasiven Therapie haben wir z.B. aktuell  mit über 700 Eingriffen die größte Erfahrung bundesweit.

 

 

Gehen Sie bitte mit der Maus auf die Bilder...

      

                                                Dr. Weyand operiert 2008 unter Anleitung von  Dr. Pakravan vom CPZ  Düsseldorf die erste sakrale Nervenstimulation im Siegerland.

 

                                                Dr. Weyand (links) fuhr 2012 nach Antalya zum Erfahrungsaustausch mit Dr. Karahailoglou (Mitte), der bereits über 1000 Patienten mit der minimal-invasiven Laserhämorrhoidoplastie behandelt hat.

 

                Vom Erfahrenen lernen und eigene Erfahrungen weitergeben... 

 

                                                  Ärzte aus dem Iran und Saudi-Arabien interessierten sich 2012 für die minimal-invasive Lasertherapie bei Hämorrhoiden.

 

 

 

                                                            2014: Im tunesischen Sfax tauscht Dr. Weyand mit Dr. Ouali, Chirurg und Proktologe am Errachid-Hospital und Prof. Haubert, Gastroenterologe am Hospital St.Josephe in Paris, Erfahrungen auf dem Gebiet der Laserchirurgie bei proktologischen Erkrankungen aus. Dr. Ouali setzt in der Errachid-Klinik die Lasertechnik neben der Hämorrhoidaltherapie auch bei Sinus pilonidalis und der Analfissur ein. Man lernt nie aus!

 

 

                                                         Februar 2012:"Galaktischer" Besuch: Der Gatroenterologe Dr. S. Kalhoke vom Galaxy-Hospital in Mumbai/Indien interessierte sich für die minimal-invasive und zeitsparende Laserhämorrhoidoplastie. v.l.: Dr. Kalhoke, Dr. Weyand und Assistenzarzt Dr. Muhamad Al-Shairiri                    Auf dem panhellenischen Kongress der griechischen Kolorektalchirurgen in Athen referierte Dr.Weyand 2016 über Indikationen für die Diodenlaseranwendung in der Proktologie. "Beeindruckend war vor allem die enspannte Offenheit gegenüber neuen Behandlungsmethoden"

 

 

 

 

 

Vilnius 2016: Kongress der baltischen Koloproktologen in der Baltic American Clinic über Laseranwendung in der Proktologie

Besuch beim "Papst": zusammen mit sinem Kollegen Dr.Blumberg aus Lübeck (Mitte) besuchte Dr. Weyand (links) n Athen Dr. Pappas, der auf eine Erfahrung mit mehr als 2000 Laserbehandlungen bei Staißbeinfisteln verfügt. (rechts). Ein interessanter und lehrreicher Erfahrungsaustausch.

Im Rahmen eines Stipendiums der DGK informierte sich PD Dr. S. Dango von der Chirurgischen Universitätsklinik Göttingen Über minimal-invasive Therapiemöglichkeiten in der Proktologie, insbesondere die Laseroperationen.

 

Die Chirurgen des Kreisklinikums werden 2016 zu anerkannten Chirurgen im Kompetenzzentrum für Koloproktologie ernannt. DGAV-Vorstandsmitglied Prof. Jost überreichte die Urkunden

 

 

 

 

Wir haben uns mit der Homepage bemüht, Ihnen sachliche und einfach formulierte Informationen zum Thema ohne Hochglanzeffekt zu erstellen.

Diese Homepage wird ständig überarbeitet und ergänzt. Für Kritik und Anregungen sind wir den Lesern dankbar

 

 

Ihr

Dr. med. G. Weyand

Facharzt für Chirurgie , Viszeralchirurgie, spezielle Viszeralchirurgie , Proktologie

EBSQ Coloproctology     

                                           

 

Weitere Informationen zum Thema Lasertherapie in der Proktologie unter www.laserproktologie.de

 

 

 

 

 

to Top of Page

ZEMIP Siegen | weyand@staff.uni-marburg.de.