Home
Hämorrhoiden
Analfissur
Analfistel
Steißbeinfistel
Pit picking
Lasertherapie
Ayurvedafaden
Smiley-OP
Inkontinenz
Obstipation/Prolaps
Gesundheitstipps
Team
Links/Zweite Meinung
Kontakt
So finden Sie uns
Impressum
Sitemap

Minimal-invasive Therapie der Steißbeinfistel

Ayurvedafadentherapie

Bei dieser Methode wird im Akutfall oder nach Abfluß/Ausräumung der akuten Entzündung /von Haaren ein Faden mit indischem Weihrauch in den Fistelgang eingelegt. 

Es bestehen danach 2 Möglichkeiten:

 1. Möglichkeit: Der Faden wird belassen, verhindert dabei zunächst in der Folge einen weiteren Abszess.

Somit kann der Patient sorgenfrei und ohne Druck seinen Termin zur heilenden Operation, gleich welcher Art, selbst bestimmen.

Während der Einlagezeit wird die Fistel "trockengelegt" und letztlich in Fadendicke verdünnt.  

2. Möglichkeit: Der Faden wird 1-4mal, je nach Länge der Entzündungsstrecke, in Lokalanästhesie erneuert, dabei "gekürzt" und die Fistelstrecke somit langsam und schmerzfrei verkleinert. Abschließend kann der Restbefund gespalten und die Fistel anschließend abheilen.

Gehen Sie bitte  jeweils mit der Maus auf die Bilder im unteren Teil der Seite.

 

Vorteile:

Im Prinzip keine eigentliche "OP", alle Maßnahmen können in Lokalanästhesie und ohne Arbeitsunfähigkeit erfolgen !

Keine große Wunde während des gesamten Verlaufes.

Nachteile:

Mehrere Termine

Kurzfristiges vermehrtes Nässen.

 

Ausgangsbefund: Rezidiv nach konventioneller OP: die große Öffnung wird exzidiert, die weiteren Öffnungen ausgestanzt und tiefliegende Haare entfernt. Der Faden wird locker eingelegt

 

 

Der Faden wird mehrmals erneuert und gekürzt. Abschließende Fistelstrecke: 4 mm . Diese wird durchtrennt.

 

Abschließende Heilung ohne große Wunde im gesamten Verlauf.

 

 

 

 

 

 

to Top of Page

ZEMIP Siegen | weyand@staff.uni-marburg.de.